Jugend und Politik! Mobil der Stimmen im Kinder- und Jugendbüro

Dienstag, 19. September 2017 // BERICHTE

Die Bundestagswahlen stehen bevor, gleichzeitig verlieren junge Menschen zunehmend den Bezug zur Politik und zu Wahlen. Aus diesem Grund sind die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Jugendarbeit aufgefordert, jugendpolitische Bildung auf ihre „Arbeitsagenda“ zu setzen und ihr eine hohe Priorität einzuräumen. Auf der Reise des „Mobil der Stimmen“ sollen Schulen wie auch informelle Treffpunkte von jungen Menschen ab 16 Jahren angefahren werden. Ziel ist es, mit den Jugendlichen  über Politik und Beteiligung kreativ ins Gespräch zu kommen und gegebenenfalls die Ideen und Themen gemeinsam nachhaltig weiter zu entwickeln. Das Mobil der Stimmen machte auch beim „Ehrenamtler Treff“ in der Grafschaft halt.

Frei nach dem Motto: „Politik ist bunt“ waren zahlreiche Workshops vorbereitet. Entwickelt und vorbereitet haben diese die hauptamtlichen Fachkräfte zusammen mit jugendlichen Ehrenamtlichen in der Zeit von Ende Februar bis jetzt. Auch Jugendliche des Kinder- & Jugendbüros Grafschaft waren Teil dieses Vorbereitungsteams. Zum Einstieg sollten Fotos, Parteithemen, Mitgliederzahlen und noch einige weitere Parameter den entsprechenden Parteien zugeordnet werden. Keine  ganz so leichte Aufgabe. Im nächsten Schritt durften die Jugendlichen erfahren wie es sein könnte aktiv in einer Debatte im Bundestag dabei zu sein. Es wurde heiß über eine vorher abgesprochene Situation debattiert. Außerdem durften die Jugendlichen vor laufender Kamera ein Statement zum Thema Politik abgeben, Fotos mit Christian Lipowski schießen oder beim Action – Painting einen politischen Begriff auf die Leinwand bringen, denn Politik ist Bunt. Nach dem Abend fühlten sich die Jugendlichen der Politik ein Stück näher gebracht und die beiden Hauptamtlichen vom Kinder & Jugendbüro Grafschaft Tina & Ingo wirkten sichtlich zufrieden.