Camp über den Wolken

Zusätzliches Ferienangebot des Kinder- und Jugendbüros Grafschaft

Die entsetzliche Naturkatastrophe an der Ahr hat natürlich auch alle Mitarbeiter und Helfer des Grafschafter Kinder- und Jugendbüros besonders getroffen, so dass im Austausch mit dem selber stark betroffenen Kollegen Werner Söller der VG Altenahr, sehr schnell klar war, dass es zusätzlich zum geplanten Sommerferienprogramm ein Angebot geben soll.

Es wurde viel geplant, diskutiert und recherchiert ehe die endgültige Version eines solchen Angebotes feststand. Für die Eltern sollte es die größte mögliche Flexibilität bieten, den Kindern Abwechslung und so unbeschwerte Sommerferien wie nur irgend möglich bei den gerade Erlebtem.

Auf dem Steinerberg fand das Vorbereitungsteam eine wahre Oase fernab von Staub, Einsatzfahrzeugen und Schuttbergen. Die Freifläche oberhalb des Steinerberghauses wurde zur Basis des Camps, in dem Kinder der Gemeinde Grafschaft und Kinder der VG Altenahr zwei unbeschwerte, vom Programm her sehr abwechslungsreiche Wochen verbrachten.

Wer Lust hatte, konnte im Camp übernachten, die übrigen Kids wurden von zahlreichen Kleinbussen von verschiedenen Haltepunkten aus auf den Steinerberg geshuttlet. Alle Kinder wurden kostenlos den ganzen Tag verpflegt.

Viele Kinder folgten der Einladung der beiden Jugendpfleger Werner Söller und Tina Noack-Dziuk. Ob kreativ oder sportlich im Camp oder bei einer der zahlreichen Ausflüge, den Kindern wurde Vieles geboten. Vom Besuch im Trampolino, des Kölner Zoos, des Neuwieder Zoos, des Wild und Freizeitparks in Klotten, der Römerwelt in Bad Hönningen, der Jugendkunstgalerie in Bonn bis hin zu Sommerrodelbahn in Altenahr. Alle Angebote wurden kostenfrei zur Verfügung gestellt und liebevoll vorbereitet durch die Kooperationspartner. Im Camp stand entweder Zirkus auf dem Programm, das Herstellen von grandiosen Weltraumbildern, kreativen Caps und Shirts oder Geländespielen.

Tina Noack-Dziuk staunte über die grenzenlose Hilfsbereitschaft und freute sich über strahlende Kinderaugen.

Beim Toben auf der Hüpfburg, Stockbrot machen über dem offenen Feuer, Funken mit den Vertretern der Bundeswehr, auch am Abend wurde es im Camp erst spät leise.